© Kurier/Juerg Christandl

Politik Inland
08/12/2019

Neue Umfrage: ÖVP deutlich auf Platz eins, SPÖ nur knapp vor FPÖ

Grüne und Neos liegen laut einer aktuellen Umfrage bei jeweils zehn Prozent, die ÖVP bei 35.

Noch hat die Intensivphase des Wahlkampfs nicht begonnen. 48 Tage haben die Parteien noch, ihre Wähler zu mobilisieren und neue zu überzeugen. Umfragen zeichnen aber seit Wochen ein konstantes Bild der heimischen Polit-Landschaft. Würden die Österreicher bereits kommenden Sonntag wählen, fiele das Ergebnis eindeutig aus: Die ÖVP kommt in einer aktuellen Umfrage des Market Instituts im Auftrag des Standard derzeit auf 35 Prozent, die SPÖ bringt es auf 22, die FPÖ folgt nur knapp dahinter auf 20 Prozent. Neos und Grüne stehen derzeit beide bei zehn Prozent. Lediglich ein Prozent rechnet das Market Institut der Liste Jetzt zu, zwei Prozent den Kleinstparteien zusammen.

Gegenüber der Wahl von 2017 liegt die FPÖ damit sechs Prozent unter ihren damaligen Ergebnis, die SPÖ fünf. Die ÖVP hingegen würde drei Prozentpunkte zulegen, die Neos fünf und die Grünen mehr als sechs.

Im Linzer Market-Institut betont man aber, dass die Umfrage (Stichprobengröße: 800 – Telefoninterviews sowie Online-Interviews, Erhebungszeitraum 2. bis 5. August) fast zwei Monate vor der Wahl nicht als Prognose des Wahlergebnisses zu werten sei. Welche Koalitionsvarianten am Ende realistisch sind, davon hat man sich jedoch bereits dieses Wochenende ein Bild machen können. FPÖ-Chef Norbert Hofer sagte, er wolle nur mit der ÖVP eine Koalition bestreiten. Ansonsten würden die Freiheitlichen in Opposition gehen. Klubchef Herbert Kickl nannte den Vorstoß von Burgenlands FPÖ-Chef Johann Tschürtz, der vergangene Woche für eine Koalition der FPÖ mit der SPÖ geworben hatte, im KURIER-Interview gar "absurd". 

Müssten die Wähler übrigens Schulnoten für die Leistung ihrer Partei vergeben, fiele die FPÖ bei vier von zehn Wahlberechtigten durch. Ähnlich schlecht liegt nur noch die Liste Jetzt. Der orten 36 Prozent der Wähler eine "nicht genügende Arbeit". Die besten Noten bekommt hier die ÖVP. 15 Prozent geben der Partei ein "Sehr gut", 27 Prozent die Note 2. Bei der SPÖ geben 30 Prozent die Note 3, nur zwei Prozent ein "Sehr gut".