© APA/ROLAND SCHLAGER

Politik Inland
11/20/2020

Nächste Runde im Streit um Asylwerber im Burgenland

Das Asylwerberheim im burgenländischen Klingenbach soll wieder geöffnet werden. Landeshauptmann Doskozil kritisiert Innenminister Nehammer dafür stark.

Schon im Wahlkampf vor der burgenländischen Landtagswahl hatte die ÖVP mit ihrem Vorschlag für "grenznahe Asylverfahren" für Wirbel gesorgt und dem roten Landeshauptmann Hans Peter Doskozil ordentlich Munition geliefert. 

Wie die Kronen Zeitung berichtet, geht der Streit nun in die nächste Runde. Coronabedingt will der Bund ab Dezember nämlich ein stillgelegtes Asylheim in Klingenbach wiedereröffnen, 80 Personen sollen dort Platz finden. 

Die Burgenländer seien zwar vorab informiert worden, erklärt Doskozil der Krone, dennoch zeigt sich der Landeshauptmann verstimmt, da es keine Möglichkeit gegeben habe "noch etwas dagegen zu unternehmen".  „Man sollte mit den Ländern auf Augenhöhe kommunizieren, sonst wird es in der Bevölkerung keine Akzeptanz geben", erklärte er.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.