© APA/HELMUT FOHRINGER

Politik Inland
06/10/2020

Mehr Geld für Arbeitslose: Auch Oberösterreichs Stelzer dafür

Nach Forderungen von Rot und Grün meldet sich OÖ-Landeshauptmann Stelzer zu Wort. Er will Arbeitslose befristet besserstellen

Die Debatte wurde von der SPÖ losgetreten, etliche Grüne Wie Werner Kogler und Rudi Anschober wollen es auch: Eine Erhöhung des Arbeitslosengeldes angesichts der Rekordarbeitslosigkeit. Nun springt auch der erste prominente ÖVPler auf den Zug auf.

Oberösterreichs Landeshauptmann und ÖVP-Landesparteichef Thomas Stelzer spricht sich in den Oberösterreichischen Nachrichten für eine Erhöhung des Arbeitslosengeldes aus. "Ich bin für Einmalzahlungen oder eine befristete Erhöhung des Arbeitslosengeldes", sagte der derzeitige Vorsitzende der Landeshauptleutekonferenz.

Um den wirtschaftlichen Aspekt der Coronakrise zu meistern, brauche es ein "Gesamtpaket", so Stelzer. Aber man müsse auch alles tun, "damit Notlagen von Unternehmen und Arbeitnehmern schnell überbrückt werden können. Ich setze da sehr auf das Kurzarbeitsmodell und hoffe, dass es verlängert wird. Aber der Einschnitt ist so massiv, dass wir auch Maßnahmen bedenken müssen, die den Absturz in die Arbeitslosigkeit mildern".

Daher sei er für Einmalzahlungen oder eine befristete Erhöhung des Arbeitslosengeldes. "Zusätzlich werden wir auch Steuersenkungen brauchen", so der ÖVP-Landesparteiobmann.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.