Politik | Inland
05.12.2018

Liste Pilz: Auch die Partei heißt jetzt "Jetzt"

Mitgliederversammlung beschloss neuen Namen, neues Statut, neue Geschäftsführung und neuen Webauftritt.

Auch die Partei der Liste Pilz heißt jetzt "Jetzt". Das wurde am Dienstag bei einer Mitgliederversammlung der vom ehemaligen Grünen Peter Pilz gegründeten und bei der vergangenen Nationalratswahl erstmals ins Parlament eingezogenen Gruppierung beschlossen. Sowohl Parlamentsklub als auch Partei firmieren künftig unter dem Titel "JETZT - Liste Pilz".

Herta Emmer, frühere Landesgeschäftsführerin der burgenländischen Grünen und seit 2010 Buchhändlerin in Oberpullendorf, wurde zudem zur Geschäftsführerin bestellt. Sie soll sich um die kaufmännischen Agenden und den Strukturaufbau der Partei kümmern.

"Warum eigentlich, Frau Stern?"

Erneuert wurden darüber hinaus Webauftritt und Statut. Neben der überarbeiteten Satzung wurde auf der Webseite auch ein einseitiger "Wertekanon" der Partei veröffentlicht. Soziale Gerechtigkeit, der Kampf gegen Korruption und faschistisches Gedankengut, der Einsatz für eine offene Gesellschaft und Menschenrechte, Geschlechtergleichstellung sowie Umwelt- und Klimaschutz bilden die Eckpunkte dieses Katalogs.

"Jetzt"-Chefin Maria Stern bezeichnete die Entscheidungen der Mitgliederversammlung als "Meilenstein" für die Partei. "Jetzt können wir der Rechtsregierung noch stärker als bisher Paroli bieten und unsere Ziele verfolgen. Mit einem hochengagierten Team, mit einem starken Namen, einem klaren Profil und unserem festen Willen, Österreich zum Positiven zu verändern. Gerechtigkeit, Kontrolle und Transparenz sind jetzt wichtiger denn je", so Stern.