© Kurier/Juerg Christandl

Politik Inland
09/01/2020

Kern und Mitterlehner über Krise, Corona und Grundeinkommen

Das Ex-Regierungsteam spricht im ORF-Interview über das Flüchtlingsjahr und die Corona-Krise.

von Johanna Hager

Erstmals nach ihrem Ausstieg aus der Politik sprachen Reinhold Mitterlehner und Christian Kern im ORF-Report über das Flüchtlingsjahr 2015 und ihren Umgang mit Krisen.

Nach dem Lockdown gefragt, sagt Ex-ÖVP-Chef Mitterlehner, dass dieser heute nicht mehr akzeptiert würde. Er wendet jedoch ein, dass mit dem Kenntnisstand von heute leicht zu urteilen sei. „Von hinten ein Buch zu lesen ist einfacher“.

Christian Kern, Ex-ÖBB-Chef und Ex-SPÖ-Chef, regt an, darüber nachzudenken, „ob unsere Krisenmechanismen wirksam sind. Kern vermisst „Prioritäten und `Fokussierung“ der Maßnahmen der Regierung. Die entscheidende Herausforderung sei nicht, „mit viel Geld die alte Ordnung herzustellen“. Das allein werde nicht gehen. „Wir müssen über Arbeitszeit und die Verteilung von Arbeitszeit reden“, so Kern. „Eine Einzelmaßnahme allein“ werde nicht funktionieren.

Mitterlehner replizierte daraufhin im ORF-Interview: „Ein Mindestlohn wäre die falsche Reaktion.“ Und: „Wenn, dann muss man über ein Grundeinkommen kommen.“ Der Ex-ÖVP-Boss meint damit kein „bedingungsloses Grundeinkommen“, wie es derzeit in Deutschland versucht wird, sondern ein „zeitlich begrenztes Grundeinkommen“.

Eine Rückkehr in die Politik schließen beide aus. Kern: „Ich habe ein Unternehmen mit meiner Frau, das wollen wir mal unseren Kindern vererben.“ Dazwischen erlaube er sich, sich zur Politik zu melden. Eine Rückkehr in die Politik schließt auch Mitterlehner aus. Kern indes würde für ihn spenden, sollte er als Bundespräsident kandidieren wollen. Selbiges kommentieren beide hernach mit einem Lachen.

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.