© EPA/ANDY RAIN

Politik Inland
03/26/2020

Julian Assange: Initiative für politisches Asyl

"Der Wandel" hat eine parlamentarische Bürgerinitiative gestartet. Gefordert wird Asyl für den WikiLeaks-Gründer in Österreich.

von Michael Bachner

Eine konstruierte Vergewaltigung und manipulierte Beweise in Schweden, Druck von Großbritannien, das Verfahren nicht einzustellen, befangene Richter, Inhaftierung, psychologische Folter und bald die Auslieferung an die USA mit Aussicht auf 175 Jahre Haft.

Die österreichische Partei "Der Wandel" will das nicht akzeptieren und fordert deshalb die Freilassung von WikiLeaks-Grüner Julian Assange. Dafür hat die Partei über 500 Unterschriften für eine parlamentarische Bürgerinitiative gesammelt. Diese kann nun online unterstützt werden.

 

«Wir wollen, dass die österreichische Regierung den Druck auf die britischen und US-Behörden erhöht und dass sie, Assange politisches Asyl in Österreich gewährt. Die Ungerechtigkeiten sind nicht mehr zu akzeptieren. Das so etwas in Europa in aller Öffentlichkeit abgezogen wird, ist einfach unfassbar», sagt Wandel-Geschäftsführerin Daniela Platsch.

Unterschrieben werden kann ab sofort auf der Parlamentswebseite: https://bit.ly/2WL5vHO

Mehr Informationen: https://assange.derwandel.at