© APA/AFP/ATTILA KISBENEDEK

Politik Inland
08/04/2022

"Hoffnung für freies Europa": Strache huldigt Orbán auf Facebook

Orbán und Trump treffen einander in Texas. Strache gefällt das.

Voller Hoffnung präsentiert sich derzeit Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache auf Social Media. Der ehemalige FPÖ-Chef, kürzlich in der Asfinag-Causa im Zweifel freigesprochen, nahm sich Zeit, um Facebook-Postings des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán zu kommentieren. 

Orbán, der vergangene Woche in Wien zu Gast war und kurz zuvor mit rassistischen Äußerungen für Empörung sorgte, hielt nun die Eröffnungsrede beim "Conservative Political Action Conference" in Texas. Dabei handelt es sich um "eine der größten und einflussreichsten Zusammenkünfte von Konservativen weltweit" - zumindest laut Veranstalter. Selbstverständlich auch vor Ort: Donald Trump, ehemals Präsident der USA. Über Facebook als Beobachter im Einsatz: Strache.

Orbán postete auf Facebook mehrere Beiträge, die Fotos sowie Videos mit Trump zeigen. Voller Freude ließ es sich Strache nicht entgehen, die Zusammenkunft seiner ideologischen Gesinnungsbrüder in der Kommentarspalte zu würdigen. "Zwei konservative und freiheitsliebende Politiker!", schrieb er etwa. Dann wurde er noch deutlicher: "Ministerpräsident Orban ist die Hoffnung für ein freies und patriotisches Europa. Respekt! HC"

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare