Helga Krismer könnte bald in führende Funktion für die Bundes-Grünen wechseln.

© APA/ROBERT JAEGER

Politik Inland
05/24/2019

Helga Krismer als neue Grünen-Chefin gehandelt

Niederösterreichs Landessprecherin ist als Nachfolgerin von Werner Kogler im Gespräch. Sie selbst sagt, sie stünde bereit.

Die EU-Wahl dürfte personelle Änderungen bei den Grünen mit sich bringen - schließlich wird Bundessprecher Werner Kogler aller Voraussicht nach ins EU-Parlament einziehen.

Als Nachfolgerin wird nun Niederösterreichs Landessprecherin Helga Krismer gehandelt, berichtet orf.at. Krismer: „Es freut mich, dass ich als Personalreserve gehandelt werde. Ich habe mich bisher nie aufgedrängt, dennoch jede Funktion für die Grünen gerne gemacht.“ Eine bevorstehende Kür zur Bundesobfrau wollte sie weder ausschließen noch bestätigen. Aber: Sollte es in den Gremien den Wunsch geben, würde sie die Funktion der Bundessprecherin gerne übernehmen.

Ab Montag werde man sich für die Nationalratswahl aufstellen. Bei der EU-Wahl am Sonntag wolle man mindestens zwei Mandate ins Ziel bringen, sagte Krismer.

Rollenaufteilung möglich

Als Spitzenkandidatin für die Grünen bei der vorgezogenen Nationalratswahl in wenigen Monaten wird auch die junge Vorarlbergerin Nina Tomaselli gehandelt. Bei den Grünen, die seit 2017 nicht mehr im Nationalrat sind, waren Spitzenkandidatur und Parteivorsitz nicht immer verknüpft. Vor zwei Jahren war beispielsweise Ingrid Felipe Bundessprecherin, während Ulrike Lunacek die Grünen in die Wahl führte.