© APA/BARBARA GINDL

Politik Inland
09/14/2019

Große KURIER-Umfrage: ÖVP stabil vor SPÖ, Wahlkampf bewegt wenig

Mit 2167 befragten Personen hat OGM-Chef Wolfgang Bachmayer diesmal eine noch größere Stichprobe gezogen.

von Daniela Kittner

In zwei Wochen ist Nationalratswahl. Für die letzte Umfrage vor dem Wahltag hat sich OGM-Chef Wolfgang Bachmayer besonders angestrengt: 2167 Personen hat OGM befragt, die Schwankungsbreite liegt bei dieser Stichprobengröße bei +/– 2,2 Prozent.

Kurz legt zu

Und das ist das Ergebnis: Die ÖVP geht demnach mit einem Rekordvorsprung von 13 Punkten gegenüber der SPÖ als Siegerin durchs Ziel. Sebastian Kurz kann sein Ergebnis von 2017 noch einmal deutlich verbessern.

 

Die SPÖ kann den zweiten Platz vor der FPÖ knapp, aber doch behalten. Die schlechte Nachricht für die SPÖ: Sie  verliert fast so viel wie die skandalgebeutelte FPÖ, die sich bei erstaunlichen 20 Prozent hält.

Die Grünen schaffen elf, Neos acht Prozent.

Die Liste Jetzt steht vor dem Aus.

 

Drei Koalitionen möglich

Drei Koalitionsvarianten haben laut der OGM-Umfrage eine Mehrheit im Nationalrat: Türkis-Blau, Türkis-Rot und Türkis-Grün-Neos. Was soll Sebastian Kurz tun? In welche Richtung soll er sich entscheiden? Eher nach rechts zur FPÖ? Oder eher nach links zu Parteien wie SPÖ, Grüne oder Neos? 32 Prozent der Befragen sagen, „eher nach rechts“, 53 Prozent sagen, „eher nach links“. Bachmayer: „Praktisch alle Anhänger der Parteien links der Mitte, aber auch die Hälfte der ÖVP-Wähler bevorzugt eine Koalition mit Partnern von links.“


Wenig Bewegung

Der Grad der Entschlossenheit ist bereits hoch. „Nur mehr fünf Prozent der sicheren Wahlteilnehmer sind noch gänzlich unentschlossen“, sagt Bachmayer. Diese Zahl ist ein weiteres Indiz, dass der laufende Wahlkampf nicht viel bewegt. Die aktuelle OGM-Umfrage weicht nur minimal von dem Umfrageergebnis vor vier Wochen ab. Demnach hat lediglich die SPÖ einen Prozentpunkt nachgegeben, die Liste Jetzt minimal zugelegt.