© Deleted - 3505048

Politik Inland
05/26/2019

Großbritannien: Die Wahl, die man nicht mehr wollte

In Großbritannien bahnt sich ein fulminanter Wahlsieg von Brexit-Befürworter Nigel Farage an.

von Ingrid Steiner-Gashi

Das Vereinigte Königreich hat bereits am Donnerstag gewählt – seine Bürger haben damit eine europäische Wahl hinter sich, die rund die Hälfte von ihnen gar nicht mehr gewollt hatte. Doch der Brexit ließ auf sich warten – und so musste Großbritannien als Noch-immer-Mitglied der EU wählen.

Als stärkste Kraft dieser aus britischer Sicht absurden Wahl dürfte ausgerechnet jene Partei hervorgehen, die die EU aus ganzem Herzen ablehnt – Nigels Farages neu gegründete Brexit-Partei. Wenn heute Abend die Ergebnisse der Wahl bekannt gegeben werden, wäre es fast eine Überraschung, wenn die EU-Feinde der Brexit-Partei nicht mehr Stimmen geholt haben, als die konservativen Tories und die Labour-Partei zusammen. Farage wird im EU-Parlament also eine erkleckliche Zahl an Sitzen erlangen. Seinen Einfluss aber will der Brexit-Hardliner nur für ein Ziel nutzen: Ausstieg Großbritanniens aus der EU ohne Abkommen (harter Brexit).

Profitieren werden bei der EU-Wahl auch die Liberaldemokraten: Sie kämpfen für einen Verbleib des Vereinigten Königreiches in der Europäischen Union. Doch die Wahl zu einer Art Referendum für den Verbleib umzugestalten, das gelang ihnen nicht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.