IBIZA-U-AUSSCHUSS: BURES

© APA/HELMUT FOHRINGER / HELMUT FOHRINGER

Politik Inland
03/30/2021

Doris Bures konnte nach Corona-Erkrankung Krankenhaus wieder verlassen

Die Zweite Nationalratspräsidentin, Doris Bures, befindet sich nach Spitalsaufenthalt wieder daheim.

Erst war sie K1, dann an Corona erkrankt - und zwar so sehr, dass sie auf Anraten ihres Arztes im Krankenhaus medizinisch versorgt wurde. Nun konnte die SPÖ-Politikerin und Zweite Nationalratspräsidentin, Doris Bures, das Spital wieder verlassen. 

Via Facebook lässt Bures wissen: "Wie einigen Medien zu entnehmen war, hat auch mich das Corona-Virus erwischt. Meine Genesung hat erfreulicherweise Fortschritte gemacht, sodass ich heute den stationären Spitalsaufenthalt beenden konnte."

Zu verdanken habe sie das "der professionellen und umfassenden Betreuung durch das Team von Prim. Dr. Wenisch von der 4. Medizinischen Abteilung der Klinik Favoriten des Wiener Gesundheitsverbundes".

Bures weiterer Dank gilt "meinem Internisten Univ. Prof. Dr. Stockenhuber, der maßgeblich dazu beigetragen hat, dass ich wieder auf den Beinen bin. Ich bedanke mich bei allen ganz herzlich, die mir mit ihren Genesungswünschen Kraft und Mut gegeben haben. Dieses Virus ist hoch aggressiv, belastend und auch beängstigend. Meine Gedanken sind daher bei den aktuell Erkrankten, denen ich somit nur alles Gute für's Fitwerden wünschen kann!"

Am Dienstag wurde bekannt, dass sich Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka in Heim-Quarantäne befindet, nachdem einer seiner Mitarbeiter positiv getestet wurde. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.