© APA - Austria Presse Agentur

Politik Inland
01/29/2020

Bundesmuseen: Edtstadler beruft Konrad und Kollegen ab

Ex-Flüchtlingskoordinator wird in Albertina nicht mehr verlängert - per eMail. Nachfolgerin will Job aber nicht.

von Michael Bachner

EU-Ministerin Karoline Edtstadler (von der ÖVP) war bis Mittwochvormittag auch drei Wochen lang für Kulturagenden zuständig. In den letzten Stunden in dieser Funktion hat Edtstadler nach einem Bericht der ZIB2 noch rasch die Kuratoriumsvorsitzenden von insgesamt drei Bundesmuseen abgesetzt bzw. nicht mehr verlängert. Und zwar lediglich per eMail.

Betroffen von diesem überraschenden Schritt sind laut ORF der frühere Flüchtlingskoordinator und Ex-Raiffeisen-Chef Christian Konrad (Albertina) sowie der frühere rote Verbund-Vorstand Hannes Sereinig (Angewandte Kunst) und der frühere SPÖ-Politiker Peter Kostelka (Technisches Museum). Konrad hatte in den letzten Jahren die ÖVP immer wieder für ihre Flüchtlingspolitik kritisiert.

Weder Edtstadler noch ihre Nachfolgerin Ulrike Lunacek (Grüne) wollten den Vorgang kommentieren. Die Vorgangsweise sei aber zwischen ÖVP und Grünen akkordiert, hieß es.

Kurios: Neue Vorsitzende des Albertina-Kuratoriums soll auf Regierungswunsch Kunsthistorikerin Daniela Hammer-Tugendhat werden. Laut ZIB2 will sie diesen Posten aber gar nicht. Ihre Stellvertreterin soll Heute-Herausgeberin Eva Dichand werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.