Politik | Inland
11.04.2018

Blutvergiftung: Justizminister Moser im Spital

Alle Termine des Justiz- und Reformministers für diese Woche wurden wegen einer Blutvergiftung abgesagt.

Justizminister Josef Moser (ÖVP) ist aufgrund einer Blutvergiftung im Spital. Alle Termine des Ressortchefs für diese Woche wurden abgesagt, hieß es am Mittwoch in einem Statement gegenüber der APA.

Kurz zuvor war bekannt geworden, dass Moser wegen "fehlender Rückendeckung" der Regierung intern mit Rücktritt gedroht hat. Am Dienstamittag war er noch im Parlament, ins Spital eingeliefert wurde er am Abend - sein Auftritt im heutigen Verfassungsausschuss wurde ebenso wie die weiteren Termine daher abgesagt. Er befinde sich zwar schon wieder auf dem Weg der Besserung, bleibe aber zur Beobachtung noch ein paar Tage im Spital, hieß es. „Sobald ich aus dem Spital entlassen werde, werde ich meine Aufgabe als Reform- und Justizminister wieder mit vollem Engagement aufnehmen“, erklärte der Minister - die Rücktrittsdrohung kommentierte er da nicht weiter.