© facebook

Politik Ausland

Video: Bub in Italien von Bären verfolgt, er bewahrt die Nerven

Auf einer Alm im Trentino in Norditalien steht der Bub plötzlich vor einem Braunbären - und schafft es, ihn nicht zu reizen.

von Konrad Kramar

05/26/2020, 10:52 AM

Nerven bewahren und cool bleiben, hieß es für einen Zwölfjährigen im Trentino, der oberhalb von Sporminore im Nonstal auf einer Alm unterwegs war. Plötzlich und völlig unerwartet stand der Bub einem Braunbären gegenüber. Der war auf einmal aus einem Latschen-Gebüsch aufgetaucht.

Der Bub schaffte es tatsächlich, nicht in Panik zu geraten: Es gelang ihm, seine Familie, die nicht weit entfernt, auf ihn wartete, zu alarmieren. Der Vater sprach dem Bub Mut zu und riet ihm, sich langsam Schritt für Schritt zu entfernen. Der Bär ging dem Jungen hinterher und richtete sich zwischendurch auch auf. Ein untrügliches Zeichen für Angriffsbereitschaft.

Erst als es der Zwölfjährige bis zu seinem Vater geschafft hat, vertreibt dieser das Tier mit einem lauten Pfiff. Der Bär trollt sich friedlich. Das Abenteuer ist für den Buben also glimpflich ausgegangen.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Video: Bub in Italien von Bären verfolgt, er bewahrt die Nerven | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat