© APA/AFP/MOHAMMED HUWAIS

Politik Ausland

US-Marine findet iranische Waffen auf staatenlosem Schiff

Waffen und Raketenteile sollen für die im Jemen kämpfenden schiitischen Huthi-Rebellen bestimmt gewesen sein.

von Stefan Schocher

12/05/2019, 10:35 AM

Ein Kriegsschiff der US-Marine hat im Arabischen Meer bei der Kontrolle eines Frachters eine Lieferung iranischer Waffen und Raketenteile sichergestellt. Eine genauere Untersuchung des Vorfalls laufe noch, erklärte ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums am Mittwochabend (Ortszeit). Es habe sich um ein „staatenloses“ Schiff in internationalen Gewässern gehandelt, hieß es.

Der Ort des Zwischenfalls vom vergangenen Montag ließ darauf schließen, dass es sich um eine Waffenlieferung für die Houthi- Rebellen im Jemen gehandelt haben könnte, die vom Iran unterstützt werden. Das Verteidigungsministerium machte dazu zunächst aber keine näheren Angaben.

Im Jemen kämpfen schiitische Rebellen, die vom Iran unterstützt werden, gegen die international anerkannte Regierung, die von einer von Saudi Arabien angeführten militärallianz unterstützt wird.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

US-Marine findet iranische Waffen auf staatenlosem Schiff | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat