Politik | Ausland
14.07.2017

Türkei: Die Putschnacht in Bildern

Vor einem Jahr wollten Militärangehörige den türkischen Präsidenten Erdogan stürzen. Der Putsch scheiterte.

Türkei: Die Putschnacht in Bildern

1/16

Freitagabend: Die Lage ist angespannt. Die Polizei in Ankara ruft das komplette Personal zum Dienst, Krankenwagen stehen bereit.

Es gibt erste Meldungen über Jets im Tiefflug. Über Istanbul kreisen Hubschrauber, Sicherheitskräfte sind in den Straßen unterwegs.

Teile des Militärs hätten einen Putschversuch begonnen. "Dieser Versuch wird nicht erlaubt werden", sagt Ministerpräsident Binali Yildirim

Die putschenden Streitkräfte melden, sie hätten die Macht in der Türkei vollständig übernommen.

Wo ist Erdogan? Aus dem Präsidialamt heißt es nur, er sei an einem sicheren Ort.

Augenzeugen berichteten von Solidaritätskundgebungen für die Putschisten.

Staatspräsident Erdogan landet nach einem Bericht des Fernsehsenders NTV in Istanbul.

Erdogan kündigt an, das Militär vollständig zu "säubern".

Ministerpräsident Yildirim weist das Militär an, von Putschisten gekaperte Flugzeuge abzuschießen.

Die Putschisten ziehen vom Atatürk-Flughafen wieder ab, nachdem Demonstranten auf das Gelände eingedrungen sind, wie die Nachrichtenagentur DHA berichtet.

Immer mehr Soldaten, die am Putsch beteiligt sind, werden verhaftet.

Die Lage hat sich weitestgehend beruhigt. Politiker erklären, dass der Putsch gescheitert sei.