© APA/AFP/BRENDAN SMIALOWSKI

Politik Ausland
04/28/2020

Trump zu Gerüchten über Kims Tod: "Niemand weiß, wo er ist"

"Ich wünsche ihm einfach alles Gute. Ich hoffe, es geht ihm gut", sagte Trump. Kim Jong-un ist seit Tagen nicht mehr öffentlich aufgetreten.

US-Präsident Donald Trump hofft nach eigenen Angaben, dass es dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un gut geht. Er habe eine "sehr gute Vorstellung" darüber, wie es Kim gehe, "aber ich kann jetzt nicht darüber reden", sagte Trump am Montagabend (Ortszeit) bei einer Pressekonferenz im Rosengarten des Weißen Hauses.

"Ich wünsche ihm einfach alles Gute. Ich hoffe, es geht ihm gut", sagte Trump. Später sagte er mit Blick auf Kim weiter: "Niemand weiß, wo er ist." Am Dienstag wurde Trump im Weißen Haus erneut auf den Gesundheitszustand Kims angesprochen, wollte sich zu der Frage eines Reporters aber nicht äußern.

Kim ist seit Tagen nicht mehr in der Öffentlichkeit aufgetreten. Seitdem gibt es Gerüchte, dass er schwer krank ist. Trump hatte vergangene Woche Berichte über den angeblich kritischen Zustand des jungen Machthabers als wahrscheinlich falsch bezeichnet. Nordkorea ist weitgehend von der Außenwelt isoliert, weshalb es an gesicherten Informationen zur dortigen Lage mangelt. Die Führung in Pjöngjang kontrolliert die Informationen über Kim und seine Familie in der Regel äußerst streng.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.