Kellyanne Conway

© REUTERS/Cheriss May

Politik Ausland
08/24/2020

Trump-Beraterin Conway tritt nach Wut-Posting der Tochter zurück

Als Grund nennt die erfolgreiche Wahlkampfmanagerin ihre Familie - ihre Tochter hatte ihr jüngst auf Twitter schlimme Vorwürfe gemacht.

Die Beraterin und Managerin von Donald Trumps Wahlkampf 2016 ist aus privaten Gründen zurückgetreten. Ende des Monats werde sie das Weiße Haus verlassen, um sich auf ihre Familie zu konzentrieren, erklärte Kellyanne Conway. 

Conway, die nach Trumps Amtsantritt 2017 den Begriff "alternative Fakten" geprägt hatte, war zuletzt stark unter Druck geraten. Ihr Ehemann ist ein deklarierter Gegner des Präsidenten und bezeichnetge ihn als "für sein Amt geistig ungeeignet". Trump konterte, Conways Gatte sei ein "Ehemann aus der Hölle".

Als ausschlaggebend für den Rücktritt vermuten Beobachter allerdings das jüngste Posting von Conways Tochter. Diese hatte ihre Mutter via Twitter beschuldigt, ihr Leben ruiniert zu haben.

Es breche ihr das Herz, dass ihre Mutter ihren Weg weitergehe, obwohl sie ihre Kinder seit Jahren leiden sehe, schrieb Claudia Conway: "Selbstsüchtig. Es dreht sich alles um Geld und Berühmtheit, meine Damen und Herren."

Kellyanne Conway war 2016 die dritte Wahlkampfmanagerin Trumps. Sie war außerdem die erste Frau, die in den USA erfolgreich eine Wahlkampagne leitete, die zum Sieg des Kandidaten führte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.