Politik | Ausland
23.08.2018

Trump: "Bei meiner Amtsenthebung würde US-Wirtschaft zusammenbrechen"

Nach zunehmenden juristische Schwierigkeiten geht Trump in die Offensive.

Die US-Wirtschaft würde nach den Worten von Präsident Donald Trump im Falle seiner Amtsenthebung zusammenbrechen. "Wenn ich je des Amtes enthoben werden sollte, würde der Markt zusammenbrechen. Ich denke, alle wären dann sehr arm", sagte Trump in einem am Donnerstag ausgestrahlten Fernsehinterview des Senders Fox News.

Der langjährige Anwalt von Trump, Michael Cohen, hat den US-Präsidenten der Anstiftung und der Beihilfe zur illegalen Finanzierung des US-Wahlkampfs 2016 bezichtigt. Vor diesem Hintergrund machen sich Trumps Gegner neue Hoffnungen, dass der US-Präsident des Amtes enthoben werden könnte. Doch das sogenannte Impeachment ist ein sehr komplizierter Vorgang, für den die US-Verfassung hohe Hürden setzt.

Bestnote als Präsident

Im Interview mit Fox News erklärte Trump außerdem, er halte sich für den erfolgreichsten Präsidentn in der Geschichte der Vereinigten Staaten. "Ich würde mir selber die (Best-) Note A+ geben", sagte Trump auf eine entsprechende Frage in einem Interview des ihm gewogenen Senders Fox News, das in mehreren Teilen am Donnerstag ausgestrahlt wurde. Kein anderer Präsident habe in so kurzer Zeit so viel erreicht, sagte Trump.

Zur Begründung führte Trump an, er habe großartige Richter für den Obersten Gerichtshof ausgesucht, die größte Steuerreform der US-Geschichte erreicht. Die Volkswirtschaft floriere wie nie zuvor.

Nicht nur sein Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un, auch seine Zusammenkunft mit Russlands Präsidenten Wladimir Putin seien ein "gewaltiger Erfolg" gewesen, sagte der US-Präsident. In beiden Fällen war er kritisiert worden, im Falle des Putin-Gipfels in Helsinki musste er sogar eine auch in der eigenen Partei harsch kritisierte Äußerung nachträglich korrigieren.