Politik | Ausland
21.06.2018

Treffen Trump-Putin wird konkreter: Bolton reist nach Moskau

Nationaler Sicherheitsberater der USA reist zur Vorbereitung eines Treffens der Präsidenten nach Russland.

Der Nationale Sicherheitsberater des US-Präsidenten, John Bolton, reist zur Vorbereitung eines möglichen Gipfeltreffens zwischen Donald Trump und Russlands Präsident Wladimir Putin nach Moskau. Der Besuch von Bolton in der russischen Hauptstadt sei für kommende Woche geplant, teilte das Weiße Haus am Donnerstag mit.

Zuvor werde Bolton bei seiner Reise von Montag bis Mittwoch in London und Rom Halt machen, um dort Gespräche über Sicherheitsfragen zu führen.

Wien ein möglicher Ort des Treffens

Trump und Putin hatten bei einem Telefonat im März ein Treffen in Aussicht gestellt. Anfang Juni hatte der Kreml die Bereitschaft für einen Gipfel bekräftigt und die österreichische Hauptstadt Wien als möglichen Ort ins Spiel gebracht. Trump nimmt Mitte Juli am NATO-Gipfel in Brüssel teil und reist dann weiter nach Großbritannien.

Zwischen den USA und Russland herrschen seit Monaten diplomatische Spannungen wegen des Syrien-Krieges und wegen des Giftanschlags auf den russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal in Großbritannien. Ermittler in den USA verdächtigen Moskau zudem der Einmischung in den US-Präsidentschaftswahlkampf 2016. Allerdings forderte Trump beim G-7-Gipfel in Kanada, Russland wieder in die Gruppe der wichtigsten Wirtschaftsnationen des Westens aufzunehmen.