Politik | Ausland
13.04.2018

Toter und mehr als 900 Verletzte bei Protesten an Gaza-Grenze

© Bild: APA/AFP/SAID KHATIB

Palästinensisches Gesundheitsministerium: 28-Jähriger starb an einer Schusswunde.

Bei Massenprotesten im Gazastreifen sind am Freitag nach palästinensischen Angaben ein Palästinenser getötet und mehr als 900 verletzt worden. Ein 28-Jähriger sei an einer Schusswunde im Bauch gestorben, teilte das palästinensische Gesundheitsministerium am Abend mit.

Die meisten Verletzten litten den Angaben zufolge nach dem Einsatz von Tränengas an Atembeschwerden. Rund 10.000 Palästinenser nahmen nach Angaben der israelischen Armee an fünf Stellen entlang der Grenze an Ausschreitungen teil. Seit Ende März sind bei Massenprotesten entlang der Gaza-Grenze 35 Palästinenser getötet worden, Hunderte erlitten Schussverletzungen.