© REUTERS/Shamil Zhumatov

Politik Ausland
08/11/2021

Russland: Nächste Anklage gegen inhaftierten Nawalny

Der in Lagerhaft sitzende Dissident soll eine "Organisation gegründet haben, die die Rechte der Bürger verletzt", sagen russische Ankläger.

Die russische Staatsanwaltschaft fährt die nächsten, schweren Geschütze gegen Alexej Nawalny auf. Eine Anklage ist in Vorbereitung, wonach die von dem Dissidenten gegründete Anti-Korruptions-Organisation die "Rechte der russischen Bürger verletzte". Schon im Juni war die Organisation für illegal erklärt worden.

Im schlimmsten Fall würden dem Inhaftiereten weitere zwei Jahre Haft drohen.

Nawalny gilt als wichtigster Widersacher von Präsident Wladimir Putin. Er hatte im vergangenen August einen Anschlag in Russland mit einem Nervengift überlebt, für den er den Kreml verantwortlich macht.

Nach seiner lebensrettenden Behandlung in Deutschland wurde er bei seiner Rückkehr im Jänner in Russland festgenommen und später wegen angeblicher Verstöße gegen Bewährungsauflagen zu mehr als zwei Jahren Lagerhaft verurteilt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.