© APA/AFP/SERGEI GAPON

Politik Ausland
11/15/2020

Pro-europäische Sandu gewann Präsidentenwahl in Moldau

54,8 Prozent für Ex-Regierungschefin. Pro-russischer Amtsinhaber Dodon bei 45,2 Prozent.

Die proeuropäische Oppositionspolitikerin Maia Sandu hat einer Wählerbefragung zufolge die Präsidentenwahl in der Republik Moldau gewonnen. Die Ex-Regierungschefin kam laut der von der moldauischen Wahlbehörde genehmigten Erhebung bei der Wahl am Sonntag auf 54,8 Prozent der Stimmen. Der pro-russische Amtsinhaber Igor Dodon musste sich demnach mit 45,2 Prozent der Stimmen begnügen.

Sandu hatte schon die erste Runde der Präsidentenwahl vor zwei Wochen überraschend mit 36,16 Prozent der abgegebenen Stimmen gewonnen, während Dodon auf lediglich 32,61 Prozent gekommen war. Die Wahlbeteiligung bei der heutigen Stichwahl betrug 52,60 Prozent und erwies sich damit um knapp zehn Prozentpunkte höher als in der ersten Runde des Präsidentschaftsrennens (42,76 Prozent). Vor allem im Ausland lebende Moldauer hatten massiv von ihrem Stimmrecht Gebrauch gemacht, was laut Beobachtern Sandu nützte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.