© APA/AFP/BRENDAN SMIALOWSKI

Politik Ausland
08/30/2019

Nordkorea: Kims maßlose Macht wird noch maßloser

"Monolithisch": Der Status des nordkoreanischen Diktators ist jetzt fast so hoch wie der von Großvater und Staatsgründer Kim Il-sung.

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un hat sich vom Parlament seines Landes noch mehr Macht und Würden verleihen lassen. Die Volksversammlung habe durch mehrere Verfassungsänderungen Kims "monolithische Macht" noch einmal gestärkt, teilte Parlamentspräsident Choe Ryong Hae mit.

Durch die Änderungen hat Kim nach Angaben von Experten vom Freitag jetzt fast so viel Macht wie sein Großvater, Staatsgründer Kim Il-sung. Kim Jong-un sei durch die Änderungen nun "sowohl im Titel als auch in der Realität und in Übereinstimmung mit dem unerschütterlichen Willen und Wunsch des Volkes Oberster Führer der Partei, des Staates und der bewaffneten Kräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea", sagte Choe.

Damit kommt Kim Jong-un aber nicht ganz an die Autorität seines Urgroßvaters heran: Der 1994 gestorbene Kim Il-sung ist der "Ewige Präsident" des Landes.