German President Gauck visits Gas Turbine Plant

┬ę EPA / EPA/CLEMENS BILAN

Politik Ausland
08/03/2022

Nord-Stream-Turbine weiterhin in Deutschland

Deutscher Bundeskanzler will Turbine am Mittwoch besichtigen.

Die Turbine f├╝r die Gaspipeline Nord Stream 1 befindet sich nach wie vor in Deutschland. Deutschlands Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) werde sie am Mittwoch bei Siemens Energy in M├╝lheim an der Ruhr besichtigen, teilte Siemens Energy am Dienstag mit.

Im Interview mit der kanadischen Zeitung "The Globe and Mail" verteidigte Scholz die Lieferung, die wegen der Umgehung von Sanktionen umstritten ist. "Mit der Lieferung der Turbine haben wir Putins Bluff auffliegen lassen", sagte er. "Er kann diesen Vorwand nicht mehr verwenden und keine technischen Gr├╝nde mehr f├╝r ausbleibenden Gaslieferungen ins Feld f├╝hren."

"Keine Gef├Ąlligkeit"

Den wegen der Turbinen-Lieferungen unter Druck geratenen kanadischen Premierminister Justin Trudeau nahm Scholz in Schutz. "F├╝r mich entbehrt die Kritik an Justin Trudeau und seiner Regierung jeglicher Grundlage", betonte er. "Bei der Entscheidung, die Turbine zu liefern, handelt es sich wohl kaum um eine Gef├Ąlligkeit gegen├╝ber Gazprom, sondern vielmehr um ein starkes Zeichen der Unterst├╝tzung f├╝r Deutschland und Europa."

Russland liefert seit l├Ąngerer Zeit deutlich weniger Gas durch die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 als technisch m├Âglich w├Ąre. Zur Begr├╝ndung wird auf Probleme mit der Turbine verwiesen, deren R├╝ckgabe sich nach der Wartung in Kanada seit Wochen verz├Âgert.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare