Politik | Ausland
06.04.2018

Neuerlich Zusammenstöße in Gaza: Sieben Tote

Laut palästinensischer Gesundheitsbehörde sollen 1070 Menschen verletzt worden sein.

Die Zahl der bei massiven Protesten an der Grenze zu Israel im Gazastreifen getöteten Palästinenser ist am Freitag auf sieben gestiegen. Ein Sprecher der palästinensischen Gesundheitsbehörde teilte mit, 1.070 weitere Menschen seien verletzt worden, darunter auch Frauen und Kinder.

Etwa ein Drittel der Verletzten erlitt den Angaben zufolge Schussverletzungen, viele andere klagten über Beschwerden nach dem Einsatz von Tränengas. Auch palästinensische Journalisten sollen unter den Verletzten sein.

Insgesamt sind beim schlimmsten Ausbruch der Gewalt seit 2014 seit Karfreitag mindestens 28 Palästinenser ums Leben gekommen, mehr als 2.500 Palästinenser wurden verletzt. Israelische Soldaten schossen nach Armeeangaben gezielt auf palästinensische Rädelsführer.