Brutale Gewalt gegen Demonstrantin: Staatssekretär Mark Field

© APA/AFP/UK POOL/-

Politik Ausland
06/21/2019

Nach Prügel für Aktivistin: Britischer Staatssekretär muss gehen

Greenpeace-Mitarbeiterin wollte Zettel verteilen: Brutal von Politiker rausgeworfen.

von Konrad Kramar

Offensichtlich wollte sich Mark Field die Rede des Schatzkanzlers ungestört anhören - und als ihm eine grüne Aktivistin dabei in die Quere rastete er offensichtlich komplett aus, wie auf einem Video zu sehen ist, dass im ohnehin in Brexit-Hysterie gefangenen Großbritannien derzeit für einen Skandal und ernste politische Konsequenzen sorgt. Premierministerin Theresa May sah sich gezwungen Field, der als Staatssekretär im Außenamt tätig ist, umgehend vom Dienst zu suspendieren. 

Die Veranstaltung hatte am Donnerstagabend im Amtssitz des Londoner Bürgermeisters stattgefunden. Schatzkanzler Philipp Hammond sollte im Rahmen eines eleganten Dinner-Empfangs eine weitgehend zeremonielle Rede halten. Nicht so zeremoniell war die Rede dagegen, die eine Gruppe von Greenpeace-Aktivisten vorbereitet hatte.

Aktivistin empfiehlt Politiker Kurs für Wut-Management

Trotz der für London typischen strengen Sicherheitsvorkehrungen gelang es den Aktivisten, in den Saal vorzudringen. Dort begannen sie zuerst Flugblätter zu verteilen. Als eine von ihnen, die junge Jane Barker an Field, der an der Tafel saß, vorbei ging, sprang der auf, begann auf sie einzuschlagen und schaffte sie mit Gewalt aus dem Saal.

Barker erlitt leichte Verletzungen, will aber, wie sie der Tageszeitung Guardian erzählte, keine rechtlichen Schritte einleiten. Sie empfiehlt dem Politiker aber dringend, einen Kurs für Wut-Management zu besuchen. Der hat sich unterdessen ausführlich entschuldigt. Er habe sich um die Sicherheit der anwesenden Politiker und Würdenträger Sorgen gemacht. Field hat übrigens in der Vorwoche öffentlich  gegen die Gewalt gegen Demonstranten in Hongkong protestiert.