Oil pumping station of Druzhba pipeline in Adamowo

© Agencja Wyborcza.pl via REUTERS / JEDRZEJ WOJNAR/Agencja Wyborcza.

Politik Ausland

Mindestens drei Tote bei Explosion von russischer Pipeline

Wartungsarbeiten vor der Explosion. Die Pipeline liefert russisches Gas nach Österreich.

12/20/2022, 05:18 PM

In Russland hat eine Explosion die Urengoi-Pomary-Uschgorod-Pipeline erschüttert. Mindestens drei Menschen sollen dabei ums Leben gekommen sein. Das meldet Interfax unter Berufung auf Behörden der Republik Tschuwaschien 650 Kilometer östlich von Moskau.

Gas nach Österreich

Vor dem Brand sollen Arbeiten an der Pipeline durchgeführt worden sein, hieß es. Die Umstände werden derzeit untersucht. Die Pipeline liefert Gas nach Österreich. Die Versorgung ist laut Bloomberg aber nicht beeinträchtigt.

Die russischen Gaslieferungen würden nach der Explosion über alternative Pipelines fortgesetzt, berichtete Bloomberg unter Berufung auf Gazprom. "Die Gaslieferungen an die Verbraucher werden in vollem Umfang über parallele Gaspipelines abgewickelt", teilte die lokale Einheit des russischen Gasproduzenten Gazprom PJSC demnach in einer Erklärung mit.

Auch der ukrainische Gasnetzbetreiber erklärte, die Gasflüsse seien normal. An den Gaseintrittsstellen an der Grenze seien keine Druckveränderungen festgestellt worden und die Nominierungen für morgen blieben unverändert.

Die Erdgasleitung Urengoi-Pomary-Uschgorod-Pipeline ist eine der wichtigsten Erdgasexportpipelines Russlands. Die Leitung ist benannt nach ihrem Ausgangspunkt auf dem Gasfeld Urengoi im Norden Westsibiriens, dem Dorf Pomary in der Republik Mari El, wo sich eine Verdichterstation vor der Querung der Wolga befindet, sowie der Stadt Uschgorod im Westen der Ukraine.

Weg über Ukraine

Der österreichische Gasknotenpunkt in Baumgarten erhält unter anderem russisches Gas, dass über die Ukraine und dann weiter durch die Slowakei nach Baumgarten geliefert wird. Nach dem westukrainischen Ort Uschgorod wird das Gas im ostslowakischen Grenzort Velké Kapušany durch die Transgas-Pipeline weitergeleitet.

Das Energieministerium in Wien erklärte, die Lieferungen nach Österreich beim Übergabepunkt Baumgarten seien unverändert aufrecht. Auch die Nominierungen der Gaslieferungen für die nächsten Tage seien derzeit im üblichen Bereich. Ministerium, E-Control und AGGM würden die Situation weiter rund um die Uhr überwachen, hieß es zur APA.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Mindestens drei Tote bei Explosion von russischer Pipeline | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat