© APA - Austria Presse Agentur

Politik Ausland
10/26/2020

Merkel plant angeblich "Lockdown light"

Laut der Bildzeitung will man vor allem bei der Gastronomie ansetzen und Veranstaltungen verbieten.

Laut der deutschen Bildzeitung droht unsern Nachbarn im Norden ein neuer Lockdown - wenn auch nur in der Light-Variante: Die Zeitung berichtet, dass die deutsche Kanzlerin rigide Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus plant.

So sollen zwar Schulen, Kindergärten, Kindertagesstätten sowie Geschäfte geöffnet bleiben - außer in Regionen mit katastrophal hohen Infektionszahlen -, aber Restaurants und Bars müssten überall schließen. Veranstaltungen würden ebenso verboten werden.

Beschlüsse erwartet

Das Kanzleramt soll wegen der dringlichen Lage den ursprünglich für kommenden Freitag geplanten Corona-Videogipfel mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer auf Mittwoch vorziehen. Ohne die Länder kann Merkel keine dieser Maßnahmen allein verordnen.

Das Kanzleramt hat den Bericht bisher nicht direkt kommentiert. Merkels Sprecher Steffen Seibert ließ ausrichten, dass "zu beraten sein wird, was getan werden kann, um die Ausbreitung des Virus möglichst bald wieder einzudämmen. Unser Augenmerk muss darauf liegen, was können Bund, Länder gemeinsam tun, um möglichst schnell diesen Trend zu brechen.“ Der Ernst der Lage sei "denke ich, allen bewusst“. Seibert sagte, er "rechne mit Beschlüssen“.

Maßnahmen wie eben bundesweite Ausgangssperren wollte Seibert nicht kommentieren. Er sagte nur, dass die Zahl der täglich registrierten Neuinfektionen sich binnen einer Woche etwa verdoppelt habe, der Anteil Älterer an den Infizierten wieder zunehme und die Krankenhäuser mehr Covid-19-Erkrankte verzeichneten.

eine 23degrees Grafik Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine 23degrees Grafik zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte 23Degree zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.