Politik | Ausland
15.11.2018

Melania Trump sorgt für Entlassung von Sicherheitsberaterin

Der US.Präsident reagiert auf öffentliche Kritik der First Lady an Mira Ricardel. Ein ungewöhnliches Vorgehen.

Nach Kritik von US-First-Lady Melania Trump ist die stellvertretende Nationale Sicherheitsberaterin Mira Ricardel ihres Postens enthoben worden. Ricardel werde das Weiße Haus verlassen und eine neue Aufgabe in der Regierung erhalten, teilte die Sprecherin von US-Präsident Donald Trump, Sarah Sanders, am Mittwoch mit.

Melania Trump hatte sich zuvor öffentlich für Ricardels Entlassung ausgesprochen - für eine Präsidentengattin ein höchst ungewöhnliches Vorgehen. "Es ist die Haltung des Büros der First Lady, dass sie (Ricardel) nicht länger die Ehre verdient, im Weißen Haus zu dienen", erklärte ihre Sprecherin Stephanie Grisham am Dienstag.

Ricardel soll laut der Zeitung Wall Street Journal während Melania Trumps Afrika-Reise im Oktober mit Mitarbeitern der First Lady aneinandergeraten sein. Außerdem soll die Stellvertreterin des Nationalen Sicherheitsberaters John Bolton verdächtigt werden, negative Geschichten über die Präsidentengattin in Umlauf gebracht zu haben.