Symbolfoto.

© APA/AFP/NAZEER AL-KHATIB

Politik Ausland
01/02/2021

Mehrere Tote durch Autobombe in Syrien

Der Anschlag auf einem Gemüsemarkt nahe der türkischen Grenze soll von der Türkei unterstützten Kämpfern gegolten haben.

Bei der Explosion einer Autobombe in der Nähe der syrischen Grenze zur Türkei sind nach staatlichen Angaben mehrere Menschen getötet worden.

Unter den Opfern der Detonation auf einem Gemüsemarkt in dem Ort Ras al-Ain seien zwei Kinder, meldete die amtliche syrische Nachrichtenagentur SANA am Samstag. Ihre Mutter sei verletzt worden.

Zudem seien mehrere von der Türkei unterstützte Kämpfer ums Leben gekommen.

Die Türkei ist Verbündeter einiger Rebellengruppen, die sich im Aufstand gegen den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad befinden. Ras al-Ain befindet sich seit 2019 unter türkischer Kontrolle.

Damals startete die Türkei in dem Gebiet eine Militäroffensive gegen die kurdische YPG-Miliz, die sie als terroristische Gruppe einstuft.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.