Theresa May und Donald Trump.

© REUTERS/Hannah Mckay

Politik Ausland
06/04/2019

May will bilaterales Handelsabkommen mit Trump

Die scheidende Premierministerin appelliert an den US-Präsidenten. "Noch großartiger" solle die Zusammenarbeit werden.

Bei einem, im Rahmen seines Staatsbesuchs anstehenden, Treffen von Theresa May mit Donald Trump in London will die Premierministerin den US-Präsidenten zum Abschluss eines bilateralen Handelsabkommens aufrufen. Wie Mays Büro in der Nacht auf Dienstag bekanntgab, will die scheidende Regierungschefin zwar die "großartige Partnerschaft" der beiden Staaten loben.

Umfassende Kooperation

"Aber ich glaube, dass wir sie noch großartiger machen können", wurde May aus einer Ansprache bei einem bevorstehenden Treffen mit Konzernchefs zitiert. Sie wird sich demnach für ein "bilaterales Freihandelsabkommen" und eine "umfassendere wirtschaftliche Kooperation" aussprechen, jedoch auch für "freie, faire und offene Märkte". Trump hat dagegen gegen mehrere Staaten Zölle erhoben.

Der US-Präsident hält sich seit Montag in Großbritannien auf. Per Twitter stellte er dem Königreich einen "großen Handelsvertrag" in Aussicht, wenn es erstmal aus der EU ausgetreten sei.