© REUTERS/STRINGER

Politik Ausland

Luftalarm: Kiewer Bevölkerung flüchtet in U-Bahn-Stationen

In mehreren ukrainischen Medien ist von „über 100" abgefeuerten russischen Raketen" die Rede.

12/05/2022, 02:50 PM

Die russische Armee dürfte eine nächste Angriffswelle gestartet haben, weshalb erneut ein landesweiter Luftalarm ausgerufen wurde. In mehreren ukrainischen Medien ist von „über 100“ abgefeuerten Raketen die Rede, von Langstreckenbombern sowie von Kriegsschiffen. „Ignorieren Sie nicht den Alarm“, appellierte Andrij Jermak, Kabinettschef von Präsident Wolodymyr Selenskyj, an die Zivilbevölkerung

Mittlerweile sollen mehrere Lenkflugkörper eingeschlagen sein. Explosionen wurden aus den Regionen Charkiw, Donezk, Dnipropetrowsk, Saporischschja und Poltawa gemeldet. Über Schäden und Todesopfer ist noch nichts bekannt.

Laut aktuellen Videos auf sozialen Netzwerken flüchteten Menschen in Kiew nach Ausruf des Luftalarms wieder in Bunker und U-Bahn-Stationen. Seit Beginn der russischen Invasion dient das U-Bahn-System Tausenden Menschen immer wieder als Zufluchtsort.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Luftalarm: Kiewer Bevölkerung flüchtet in U-Bahn-Stationen | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat