© APA - Austria Presse Agentur

Politik Ausland
03/22/2019

Kurz bekräftigt: Teilnahme der Briten an EU-Wahl wäre absurd

Der EU-Gipfel einigte sich am Donnerstag auf zwei Optionen für eine kurze Verschiebung des geplanten EU-Austritts.

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat bekräftigt, dass er eine Teilnahme der Briten an der EU-Wahl für absurd halten würde. "Definitiv, wenn ein Land aus der Europäischen Union aussteigen möchte, wäre es mehr als verwunderlich, wenn sie trotzdem an der Wahl zum Europäischen Parlament teilnehmen", sagte Kurz am Freitag am zweiten Tag des EU-Gipfels in Brüssel.

Dies sei auch die Mehrheitsmeinung bei den EU-Staats- und Regierungschefs, betonte Kurz. "Der Ball bliebt beim britischen Unterhaus, und uns bleibt wieder einmal zu hoffen, dass es vielleicht doch eine Mehrheit dort geben könnte. Wenn es diese nicht gibt, dann rückt der Hard Brexit wieder einen Schritt näher."

Der EU-Gipfel einigte sich am Donnerstag auf zwei Optionen für eine kurze Verschiebung des geplanten EU-Austritts. Im Fall einer Zustimmung der Briten zum Austrittsvertrag gewährt die EU eine Verschiebung des Brexit bis zum 22. Mai. Im Fall einer Ablehnung gilt der Stichtag 12. April - wobei vom "Hard Brexit" bis zum "Zweiten Referendum" weiter alle Optionen auf dem Tisch liegen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.