Politik | Ausland
23.05.2018

Italiens Präsident beruft Conte zu Gespräch ein

Erwartet wird, dass der Rechtsprofessor den Regierungsauftrag erhält. Die Fünf-Sterne-Bewergung freut es.

Der italienische Präsident Sergio Mattarella hat den Juristen Giuseppe Conte am heutigen Mittwoch um 17.30 Uhr zu einem Gespräch eingeladen. Erwartet wird, dass der 53-jährige Rechtsprofessor den Auftrag zur Regierungsbildung erhält. Conte war am Montag von Lega und Fünf-Sterne-Bewegung als Premier einer Regierung aus den beiden Parteien nominiert worden.

Die Fünf-Sterne-Bewegung reagiert mit Freude auf die Einberufung des designierten Premiers Giuseppe Conte zu einem Gespräch mit Präsident Sergio Mattarella. "Wir hatten es versprochen. Endlich beginnt in Italien eine neue Ära", kommentierte Fünf-Sterne-Chef Luigi Di Maio nach Medienangaben. Auch die Lega zeigte sich zufrieden. "Wir sind zum Start bereit", hieß es in einer Presseaussendung.

"Bösartiger Tratsch"

Die Querelen rund um einen verschönerten Lebenslauf des 53-jährigen Contes spielte die Fünf-Sterne-Bewegung herunter. Der "bösartige Tratsch" über Conte bezeuge die Angst einer "Kaste"vor dem Verfall. Sie sei aus reinem Überlebensinstinkt gegen das Neue eingestellt, kommentierte Fünf-Sterne-Gründer Beppe Grillo auf seinem Blog.