© APA/EPA/ABIR SULTAN

Nahost
11/03/2014

Israels Alt-Militärs für Friedensplan

In einem offenen Brief an Netanyahu fordern 105 frühere Führungskräfte Fortschritte.

In einem offenen Brief haben 105 frühere israelische Generäle, Polizei- und Geheimdienstchefs von ihrer Regierung einen neuen Anlauf zur Beilegung des Nahost-Konflikts gefordert. Die Unterzeichner drängen Regierungschef Benjamin Netanyahu zu einer "diplomatischen Initiative" für eine dauerhafte Zwei-Staaten-Lösung, wie das Informationsportal Ynet am Montag berichtete.

Israel sei "stark genug", um diesen Weg "ohne Risiken für seine Sicherheit" zu beschreiten, hieß es weiter. In dem von Ex-General Amnon Reshef initiierten Schreiben heißt es demnach, die Unterzeichner seien "müde von Kämpfen, die sich Jahr für Jahr ereignen". Stattdessen müsse die Regierung "ernsthafte Anstrengungen zur Umsetzung der saudi-arabischen Initiative" unternehmen. Im Jahr 2002 hatte der einflussreiche Golfstaat eine Normalisierung der Beziehungen zwischen Israel und den arabischen Staaten in Aussicht gestellt, wenn sich Israel im Gegenzug von allen seit 1967 besetzten Gebieten zurückziehe.

"Hier geht es nicht um eine Frage von links oder rechts", schrieben die ehemaligen Sicherheitschefs. "Wir wollen eine mutige Initiative und Führung von Ihnen sehen", heißt es an die Adresse Netanyahus. Die von US-Außenminister John Kerry angestrengten Friedensgespräche zwischen Israelis und Palästinensern liegen seit April auf Eis.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.