© EPA/DEFENCE MINISTRY OFFICE HANDOUT

Politik Ausland
11/30/2020

Irak: Iranischer Kommandant bei Luftangriff getötet

Der Mann sei in einem mit Waffen beladenen Fahrzeug unterwegs gewesen zusammen mit drei Begleitern, die ebenfalls ums Leben gekommen seien. Erst am Freitag wurde der Atomwissenschaftler Mohsen Fakhrizadeh getötet.

Im irakisch-syrischen Grenzgebiet ist offenbar ein Kommandant der iranischen Revolutionsgarden bei einem Luftangriff getötet worden. Er sei in einem mit Waffen beladenen Fahrzeug unterwegs gewesen zusammen mit drei weiteren Männern, die ebenfalls ums Leben gekommen seien, sagten Vertreter der irakischen Sicherheitskräfte am Montag. Das Fahrzeug sei getroffen worden, nachdem es vom Irak aus die Grenze überquert habe und auf syrisches Gebiet gelangt sei.

Vom Iran unterstützte irakische Paramilitärs hätten dabei geholfen, die Leichen zu bergen. Der Vorfall habe sich irgendwann am Samstag oder Sonntag ereignet. In lokalen Militär- und Milizenkreisen schloss man sich der Darstellung an. Zur genauen Identität des Kommandanten wurden keine Angaben gemacht. Unabhängig ließen sich die Aussagen zunächst nicht bestätigen.

Am Freitag war der iranische Atomwissenschaftler Mohsen Fakhrizadeh nach iranischen Angaben in Teheran getötet worden (siehe Hauptbild). Der Iran macht Israel für die Tat verantwortlich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.