David Koch.

© AP/Travis Heying

Politik Ausland
08/23/2019

Großspender der Republikaner: David Koch ist gestorben

Der milliardenschwere Unterstützer der Tea-Party, des erzkonservativen Flügels der Republikaner, wurde 79 Jahre alt.

Der milliardenschwere US-Industrielle David Koch - treibende Kraft hinter Koch Industries - ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Er galt als einer der reichsten Menschen der Welt und war ein wichtiger Geldgeber der Konservativen in den USA. Sein Vermögen wurde auf rund 44 Mrd. Dollar geschätzt.

Sein Bruder Charles Koch, Vorsitzender von Koch Industries Inc., gab den Tod in einer Erklärung bekannt und hob die philanthropischen Beiträge David Kochs zur medizinischen Forschung, Bildung und Kunst hervor. "Er wird sehr vermisst, aber nie vergessen werden", so Charles Koch in einer an die Mitarbeiter gerichteten Erklärung.

Der Mischkonzern Koch Industries ist in den Bereichen Chemie, Kunstdünger, Nahrungsmittel, Energie, Erdöl, Erdgas, Asphalt und Kunststoff tätig.

Gegner von Obama-Care

Die Koch-Brüder unterstützten konservative Kandidaten und Bewegungen wie die Tea-Party-Bewegung. Sie gründeten die Interessensgruppe "Americans for Prosperity", die gegen Steuern, Barack Obamas Gesundheitsreform (Obama-Care) und Industrie-Regulierungen kämpft.

Koch sammelte seinen enormen Reichtum mit einer großen Beteiligung an Koch Industries mit Sitz in Wichita, Kansas. Zusammen mit Charles leitete er das Unternehmen.

Expansionskurs

Koch Industries ist eines der weltweit größten privat geführten Unternehmen und expandierte aggressiv über das Ölraffineriegeschäft hinaus, mit dem der Vater von David und Charles begonnen hatte.

David Koch beendete im Juni 2018 seine geschäftlichen und politischen Aktivitäten. Dabei verwies er auf seine nachlassende Gesundheit.