Politik | Ausland
02.04.2018

G-20-Staaten kommen 2019 in Japan zusammen

Der G-20-Gipfel, das Treffen der Staatschefs der größten Industrie- und Schwellenländer, findet kommendes Jahr in Osaka statt.

Japan wird im kommenden Jahr Gastgeber des G-20-Gipfels der Staats- und Regierungschefs. Wie die Regierung am Montag bekanntgab, findet das Treffen vom 28. bis 29. Juni in Osaka statt. Zur "Gruppe der Zwanzig" (G-20) gehören die führenden Industrie- und Schwellenländer der Welt - sie besteht aus 19 Staaten und der Europäischen Union.

Die G-20 ist seit 2009 das zentrale Forum für die globale wirtschaftliche Zusammenarbeit. Die Finanzminister und Notenbankchefs der Gruppe werden in der südwestjapanischen Stadt Fukuoka und die Außenminister in der Provinz Aichi tagen, hieß es.

Zur G-20 gehören neben der EU als Staaten Argentinien, Australien, Brasilien, China, Deutschland Frankreich, Großbritannien, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Russland, Saudi-Arabien, Südafrika, Südkorea, Türkei und die USA. Sie repräsentieren mehr als 85 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung, drei Viertel des Welthandels und rund zwei Drittel der Weltbevölkerung. Die Beschlüsse der G-20 sind rechtlich zwar nicht bindend, jedoch hat die Selbstverpflichtung der Staaten große politische Wirkung.