© REUTERS/Fabrizio Bensch

Politik Ausland
01/25/2022

Neuer Posten für Ex-SPD-Chefin Andrea Nahles

Die frühere Partei-Vorsitzende und Arbeitsministerin soll Vorstandschefin der Bundesagentur für Arbeit werden.

Andrea Nahles, Ex-Parteichefin der deutschen Sozialdemokraten und frühere Arbeitsministerin, kehrt als Vorstandschefin der Bundesagentur für Arbeit (BA) auf die politische Bühne zurück. Die 51-Jährige soll im Sommer die Nachfolge von BA-Chef Detlef Scheele antreten, wie Arbeitgeber und Gewerkschaften am Dienstag mitteilten. Sie stellen mit den Vertretern von Bund und Ländern den Verwaltungsrat der Behörde, der formell das Vorschlagsrecht hat.

Der Wechsel hat kuriose Züge: Als Arbeitsministerin hatte Nahles 2017 Scheele zum Nachfolger des damals ausscheidenden BA-Chefs Frank-Jürgen Weise ernannt. Scheele wechselt nun Ende Juni 2022 in den Ruhestand.

Spektakulärer Abtritt

Nahles verließ im Juni 2019 spektakulär von einem Tag auf den anderen die Politik. Die damalige Partei- und Fraktionschefin der SPD zog damit die Konsequenz aus dem Debakel ihrer Partei bei der Europawahl im Mai 2019 und innerparteilicher Kritik. Mittlerweile ist sie Präsidentin der deutschen Bundesanstalt für Post und Telekommunikation, die dem Finanzministerium unterstellt ist.

In den Koalitionsverhandlungen mit Grünen und FDP hatte sich die SPD die Zusage gesichert, dass sie im Einvernehmen mit den Sozialpartnern die BA-Spitze besetzen kann. Der Name von Nahles, die seit Jahren eng verbunden ist mit dem deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz, fiel damals schon. Als Vorstandschefin der Mammutbehörde mit etwa 100.000 Beschäftigten kehrt Nahles ins Rampenlicht zurück.

Mit den monatlichen Pressekonferenzen zur Entwicklung des Arbeitsmarktes zieht die BA hohe Aufmerksamkeit auf sich. Die Behörde war Nahles in ihrer Zeit als Arbeitsministerin von 2013 bis 2017 unterstellt. Sie wird nun voraussichtlich aus den Händen ihres direkten Nachfolgers im Ministeramt, Hubertus Heil (SPD), ihre Ernennungsurkunde erhalten.

Der künftige Vorstand der BA soll auf Vorschlag der Arbeitgeber und des DGB von drei auf vier Mitglieder erweitert werden. Nahles wurde formell vom DGB vorgeschlagen. Die Bundesvereinigung der Arbeitgeber (BDA) schlug als Mitglieder des Vorstandes die Personalmanagerin Katrin Krömer und die derzeitige Abteilungsleiterin im Arbeitsministerium, Vanessa Ahuja, vor. Krömer ist gegenwärtig bei der Deutschen Bahn Leiterin der Personalentwicklung, war 2009 bis 2015 Geschäftsführerin Finanzen und Personal bei der BA-Regionaldirektion Berlin-Brandenburg. Das bisherige Vorstandsmitglied Daniel Terzenbach soll demnach bleiben. Finanzvorstand Christiane Schönefeld geht wie Scheele in den Ruhestand.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare