Politik | Ausland
02.12.2018

EU-Verkehrsminister beraten über Ende der Zeitumstellung

Eine Einigung ist wohl nicht zu erwarten.

Die EU-Verkehrsminister werden am Montag in Brüssel über die mögliche Abschaffung der Zeitumstellung in Europa diskutieren. Es gebe noch eine ganze Reihe von Fragen zu klären, hieß es aus informierten Kreisen. Vor allem gehe es darum, wie ein Flickenteppich mit vielen unterschiedlichen Zeitzonen in Europa vermieden werden könne. Eine Einigung scheint unwahrscheinlich.

Derzeit werden in Europa am letzten Sonntag im März sowie am letzten Sonntag im Oktober die Uhren jeweils eine Stunde umgestellt. Die EU-Kommission hatte vorgeschlagen, schon ab kommendem Jahr nicht mehr an der Uhr zu drehen. Die Staaten sollen stattdessen wählen können, ob sie künftig immer Winter- oder Sommerzeit haben wollen.