EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini.

© Deleted - 959808

Pakt
02/06/2015

EU steckt 1 Mrd. Euro in den Kampf gegen IS

Die Strategie für die nächsten zwei Jahre umfasst vor allem politische und humanitäre Maßnahmen.

Die EU-Kommission will in den nächsten zwei Jahren zusätzlich eine Milliarde Euro im Kampf gegen IS ("Islamischer Staat") in Syrien und im Irak aufbieten. Dies sieht eine Strategie der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini vor, die am Freitag in Brüssel vorgelegt wurde.

Mit dem Hilfspaket sollen Maßnahmen zur Stabilisierung und Entwicklung der Region auf politischer, sozialer und humanitärer Ebene finanziert werden, ebenso wie der Kampf gegen Terrorgruppen wie IS, erklärte die EU-Kommission. Dazu zählten diplomatische Initiativen, Anti-Radikalisierungsprogramme, die Bekämpfung der Terrorismusfinanzierung, der Schutz vor "foreign fighters" und bessere Grenzkontrollen.

Die EU-Außenbeauftragte Mogherini erklärte, die Ermordung des jordanischen Piloten Muath al-Kasaesbeh durch IS sei ein weiterer Beweis dafür, dass der Terrorismus keine Grenzen kenne und Muslime die ersten Opfer der IS sind. "Wir stehen vor gemeinsamen Herausforderungen und gemeinsamen Bedrohungen."

Jordanische Offensive

Nach der Ermordung eines Piloten hat die jordanische Armee am Donnerstag eine Luftoffensive gestartet und mindestens 13 IS-Kämpfer getötet (mehr dazu lesen Sie hier). Das von den USA geführte Bündnis habe IS-Stellungen südlich der Stadt Al-Hasaka bombardiert, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Freitag.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.