© via REUTERS/WANA NEWS AGENCY

Politik Ausland

Cyberangriff? Iranische Tankstellen lahmgelegt

Im Iran hat offiziellen Angaben zufolge ein "technischer Defekt" das Bezahlsystem an Tankstellen landesweit lahmgelegt.

10/26/2021, 02:36 PM

Im Iran hat offiziellen Angaben zufolge ein "technischer Defekt" das Bezahlsystem an Tankstellen landesweit lahmgelegt. "Am Vormittag bekamen wir die Nachricht, dass wegen eines Softwaredefekts das Tanken mit der Subventionskarte in vielen Tankstellen landesweit nicht mehr möglich ist", sagte ein Sprecher des Tankstellenverbands am Dienstag laut Nachrichtenagentur ISNA. In Sozialen Medien kursierten Spekulationen ĂŒber einen Cyberangriff Israels.

Iraner können derzeit nur ohne diese Benzinkarte tanken, der Kraftstoff ist dann aber doppelt so teuer. Augenzeugen berichteten, dass sich lange Schlangen vor Tankstellen in der Hauptstadt Teheran gebildet hĂ€tten. Da das Problem auch nach mehreren Stunden nicht behoben werden konnte, kursierten auf den sozialen Medien Spekulationen ĂŒber einen Cyberangriff Israels auf die Software des Zahlungssystems der Tankstellen. Israel hat in den vergangenen Jahren mehrmals Cyberangriffe auf das Netzwerk der iranischen Atomorganisation ausgefĂŒhrt, die erhebliche finanziellen SchĂ€den verursachten.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Cyberangriff? Iranische Tankstellen lahmgelegt | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat