© REUTERS/FABRIZIO BENSCH

Politik Ausland

Berichte: Deutschlands Verteidigungsministerin bereitet Rücktritt vor

Nach viel Kritik an ihrer skurrilen Neujahrsbotschaft auf Instagram soll Christine Lambrecht bald ihr Amt niederlegen.

01/13/2023, 11:02 PM

Nach Medienberichten gibt es Hinweise auf einen bevorstehenden Wechsel an der Spitze des deutschen Verteidigungsministeriums. Die Bild-Zeitung, die Süddeutsche Zeitung und ntv berichteten am Freitagabend, Ministerin Christine Lambrecht (SPD) wolle zurücktreten. Aus dem Verteidigungsministerium gab es dazu am Abend aber keine Bestätigung. Ein Sprecher erklärte, dies seien Gerüchte, die nicht kommentiert würden.

Allerdings gab es laut Medienberichten von mehreren Seiten Hinweise darauf, dass Lambrecht in der kommenden Woche über das Amt entscheiden könnte. Sprecher von Deutschlands Bundesregierung und der SPD wollten sich nicht zu den Berichten äußern. Die SPD-Politikerin Lambrecht steht seit Monaten in der Kritik, jüngst etwa wegen einer auf Instagram verbreiteten Neujahrsbotschaft, in der sie - von Silvesterfeuerwerk begleitet - über den Ukraine-Krieg sprach.

Kritik an fehlender Sachkenntnis und öffentlichem Auftreten

Die oppositionelle Union hat wiederholt Lambrechts Rücktritt gefordert. Kritiker warfen ihr etwa die schleppend angelaufene Beschaffung für die Bundeswehr oder fehlende Sachkenntnis, aber auch ihr Auftreten in der Öffentlichkeit vor. So machte ein Foto ihres Sohnes auf Mitreise in einem Bundeswehrhubschrauber Negativschlagzeilen. Mitte Dezember hatte Bundeskanzler Olaf Scholz seine Verteidigungsministerin gegen Kritik in Schutz genommen. "Die Bundeswehr hat eine erstklassige Verteidigungsministerin", sagte Scholz damals der Süddeutschen Zeitung. "Über manche Kritik kann ich mich nur wundern." Es gehe jetzt darum, die Bundeswehr langfristig zu stärken und sie verlässlich mit Waffen und Munition auszurüsten.

Der verteidigungspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Florian Hahn, begrüßte einen möglichen Rücktritt Lambrechts als "positive Aussicht" für die Bundeswehr. "Ich hätte größten Respekt vor einem solchen Schritt", sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Mehrheit der Deutschen für ihren Rücktritt

Einer Umfrage zufolge ist die Mehrheit der Deutschen für einen Rücktritt Lambrechts. Das ging aus dem am Freitag veröffentlichten ZDF-"Politbarometer" hervor. Demnach sprachen sich 60 Prozent der Befragten für einen Rücktritt der Ministerin aus; 25 Prozent waren dagegen. Selbst innerhalb der SPD sprachen sich 50 Prozent für einen Rücktritt aus; 38 Prozent waren für ihren Verbleib im Amt.

Lambrecht hatte mit dem Start der Ampel-Regierung im Dezember 2021 das Verteidigungsministerium übernommen. Zuvor war sie im letzten Kabinett von Angela Merkel Justizministerin gewesen, nach dem Rücktritt von Franziska Giffey hatte sie zusätzlich das Familienministerium geführt. Sie hatte bei der Bundestagswahl 2021 aber nicht mehr für den Bundestag kandidiert und galt damit eigentlich als Politik-Aussteigerin.

Da sich Scholz mit Karl Lauterbach für einen Mann im Amt des Bundesgesundheitsministers entschieden hatte, war eine SPD-Frau im Wehrressort aus Gründen der Parität praktisch gesetzt. "Für viele wird die Nominierung als Verteidigungsministerin eine Überraschung sein", so Lambrecht, als sie im Dezember 2021 beim Amtsantritt mit militärischen Ehren empfangen wurde.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Berichte: Deutschlands Verteidigungsministerin bereitet Rücktritt vor | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat