Annegret Kramp-Karrenbauer.

© REUTERS/POOL

Politik Ausland
08/02/2019

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer will besser Englisch lernen

Als deutsche Verteidigungsministerin hat Kramp-Karrenbauer etliche Termine auf internationalem Parkett.

Die neue deutsche Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer will für ihr Amt noch besser in Fremdsprachen werden. "Ich verstehe und spreche Französisch und Englisch. Aber beides nicht so gut, wie ich es selbst möchte", sagte die 56-Jährige der Saarbrücker Zeitung.

In den Medien wird die frühere saarländische Ministerpräsidentin als mögliche Nachfolgerin von Bundeskanzlerin Angela Merkel gehandelt. Sie war Anfang 2018 überraschend zur CDU-Generalsekretärin ernannt und Ende des Jahres zur Parteichefin gewählt worden. Merkel hatte auf eine erneute Kandidatur beim CDU-Parteitag im Dezember verzichtet und erklärt, dass sie nur noch bis zur nächsten Bundestagswahl (regulär 2021) Kanzlerin bleiben will.

Auch Französischunterricht

In ihrer Zeit als saarländische Politikerin habe "AKK" daher schon privat Französischunterricht genommen "und in Berlin Englisch. Wenn es die Zeit erlaubt, werde ich das fortsetzen", sagte sie.

Als Verteidigungsministerin hat Kramp-Karrenbauer etliche Termine auf internationalem Parkett. Bei der Pressebegegnung mit NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Mittwoch in Brüssel nutzte sie zur Absicherung die Hilfe eines Simultandolmetschers.

Derzeit leidet die Saarländerin unter schlechten Umfragewerten und muss um ihre Kanzlerkandidatur bangen. In Berlin wird gemunkelt, vor allem deshalb habe sie das Verteidigungsministerium übernommen.