Ekrem Imamoglu hat die Wahlwiederholung in Istanbul für sich entschieden.

© APA/AFP/BULENT KILIC

Politik | Ausland
06/23/2019

Istanbul: Erdogan-Gegner gewinnt Wahlwiederholung

Rückschlag für den türkischen Präsidenten Erdogan: Oppositionskandidat Imamoglu lässt AKP-Politiker Yildirim hinter sich.

Bei der Bürgermeisterwahl in Istanbul liegt einem Medienbericht zufolge der Oppositionskandidat Ekrem Imamoglu von der oppositionellen CHP-Partei am Sonntag uneinholbar vorne. Laut CNN Türk entfallen 53,75 Prozent der Stimmen auf Imamoglu und nur 45,43 Prozent auf den ehemaligen Regierungschef Binali Yildirim von der AKP.

Die Wahl in der türkischen Metropole ist wegen ihrer Wiederholung höchst brisant.

Schlappe auch für Erdogan

Das Ergebnis vom Sonntag gilt als Rückschlag für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und seine regierende AKP. Yildirim gestand seine Niederlage bereits ein.

Es sind bereits fast alle Stimmen ausgezählt. In einer Rede fast zeitgleich mit den ersten Ergebnisse sagte Yildirim in Richtung Imamoglu: "Ich gratuliere ihm und wünsche ihm Erfolg." Eine Erklärung der Hohen Wahlkommission stand noch aus.

Auch Erdogan gratulierte Imamoglu zu seinem Sieg. "Der Wille des Volkes hat sich heute erneut gezeigt", gab sich Erdogan ganz als Demokrat.

Wahlannullierung löste Kopfschütteln aus

Imamoglu hatte die erste Bürgermeisterwahl am 31. März knapp gewonnen. Die Wahlkommission (YSK) annullierte das Ergebnis jedoch Anfang Mai wegen angeblicher Regelwidrigkeiten und gab damit einem Antrag der AKP von Präsident Erdogan statt.

Die Entscheidung begründete die Behörde unter anderem damit, dass in einigen Fällen die Vorsitzende der Wahlräte - anders als gesetzlich vorgesehen - keine Beamten gewesen waren. Die Annullierung wurde international kritisiert.

Bilder eines brisanten Wahltages in Istanbul