Brazilian President tested negative for the novel coronavirus

Trotz Pandemie ohne Berührungsängte: Trump (links), Bolsonaro.

© EPA / Alan Santos/Brazilian Presidency

Politik Ausland
03/16/2020

Brasiliens Präsident Bolsonaro sieht in Sportabsagen "Hysterie"

"Dieses und jenes zu verbieten, wird die Ausbreitung nicht eindämmen", widerspricht das Staatsoberhaupt Wissenschaftlern und Ärzten.

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hat Absagen im Sport wegen der Coronavirus-Pandemie als "Hysterie" bezeichnet. "Wenn Sie Fußball und andere Dinge verbieten, geraten Sie in Hysterie. Dieses und jenes zu verbieten, wird die Ausbreitung nicht eindämmen", sagte der Staatschef bei CNN Brasil. Damit widerspricht der Politiker den Appellen führender Virologen und Mediziner. 

Zugleich betonte Bolsonaro: "Wir müssen handeln, das Virus kann zu einem ernsten Problem werden." Aber der 64-Jährige merkte an: "Aber die Wirtschaft muss funktionieren, denn wir dürfen keine Welle der Arbeitslosigkeit haben."

Der südamerikanische Verband CONMEBOL hatte zuletzt die nächsten Spiele der Copa Libertadores verschoben. Auch die Partien der WM-Qualifikation in Südamerika, die für den 26., 27. und 31. März angesetzt waren, finden zu einem späteren Zeitpunkt statt.

Positiver Pressechef traf Trump

Bolsonaros Kommunikationssekretär Fabio Wajngarten, der bei einer Reise in die Vereinigten Staaten auch US-Präsident Donald Trump getroffen hatte, war positiv auf das Coronavirus getestet worden. Daraufhin machte Bolsonaro ebenfalls einen Test, von dem er sagte, dass er negativ gewesen sei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.