Politik | Ausland
06.12.2018

"Auf Befehl Erdoğans" soll ein Journalist ausgeliefert werden

Der Journalist Kamil Demirkaya lebt in Rumänien. Ob er ausgeliefert wird, soll das Gericht demnächst entscheiden.

Die Türkei verlangt die Auslieferung des in Rumänien lebenden türkischen Journalisten Kamil Demirkaya. Das berichtete die rumänische Nachrichtenagentur Mediafax am Mittwoch unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft des Appellationsgerichtshofs in Bukarest.

Der Mann sei am Mittwoch in Bukarest festgenommen worden aufgrund eines Auslieferungsantrags des türkischen Justizministeriums. Er sei von der Staatsanwaltschaft angehört worden. Das Gericht würde demnächst entscheiden, ob er ausgeliefert wird.

Demirkaya sei seit zwei Jahren Angestellter der Publikation Zaman Romania, die kritisch in rumänischer Sprache über die Türkei berichtet. Er lebe mit einer vorläufigen Aufenthaltsgenehmigung mit Ehefrau und Kind in Rumänien, berichtete Zaman Romania online.

"Jagd auf Journalisten"

"Auf Befehl Erdoğans" habe die Staatsanwaltschaft in Antalya den Haftbefehl gegen ihn erlassen. Er werde beschuldigt, Teil der in der Türkei verfolgten Gülen-Bewegung zu sein, hieß es weiter in Zaman Romania. Die Zeitung rief die rumänischen Behörden auf, zu bedenken, dass Ankara seit 2016 "Jagd auf Journalisten" mache und dass Demirkaya über "den Missbrauch der Machthaber in Ankara" berichtet habe.