Afghanische Flüchtlinge

© EPA/HEDAYATULLAH AMID

Politik Ausland
08/18/2021

Afghanistan: EU will rasche Hilfe für "unmittelbar Bedrohte"

Laut Innenkommissarin Johansson sollen die EU-Staaten gefährdete Menschen nach Europa holen und Abschiebungen aussetzen.

Die EU-Kommission hat die Mitgliedstaaten aufgefordert, gefährdete Afghanen schnell nach Europa zu holen. Menschen, die nach der Machtübernahme der Taliban "unmittelbar bedroht sind, sollten in EU-Mitgliedstaaten umgesiedelt werden", sagte Innenkommissarin Ylva Johansson am Mittwoch nach einer Videokonferenz mit den EU-Innenministern.

"Nicht sicher"

Als Beispiel nannte sie Menschenrechtsaktivisten. "Wir sollten nicht warten, bis die Menschen an unserer Außengrenze stehen. Wir müssen ihnen schon vorher helfen", so Johansson. Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber nach Afghanistan lehnte die Kommissarin vehement ab. Das Land sei "nicht sicher".

Besonders Österreich hatte die Aufnahme weiterer Flüchtlinge aus Afghanistan zuvor abgelehnt und darauf bestanden, kriminelle und abgelehnte afghanische Asylbewerber weiterhin abzuschieben. Wenn dies nach Afghanistan nicht möglich sei, sollten dafür "Abschiebezentren" in Nachbarstaaten in der Region geschaffen werden, forderte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.