Der frühere Präsident der USA, Donald Trump

© APA/AFP/SAUL LOEB

Podcast
02/05/2021

Zerreißt Trump die republikanische Partei?

Auch nach dem Sturm auf das Kapitol ist Donald Trump in der republikanischen Partei allgegenwärtig. Der Partei droht damit eine Zerreißprobe, die fatal enden könnte.

von Elias Natmessnig

"Die Menschen, die in das Kapitol eingedrungen sind, wurden mit Lügen gefüttert und vom Präsidenten Trump dazu provoziert, das Kapitol zu stürmen." Diese deutlichen Worte fand der republikanische Minderheitsführer im Senat Mitch McConnel noch vor wenigen Tagen im Kongress. Seit mehr als drei Jahrzehnten im Senat, hat McConnel gewiss schon einiges gesehen, aber dass ein abgewählter Präsident dazu aufruft, das Kapitol zu stürmen, gewiss noch nicht.

Lang hat McConnel Trump die Stange gehalten, aber das war zu viel. Und so hat McConnel versucht, Trump mit dem von den Demokraten initiierten Amtsenthebungsverfahren los zu werden. Ohne Erfolg 45 von 50 republikanischen Senatoren haben in dieser Woche gegen den Fortgang des Impeachment-Verfahrens gestimmt. Zuvor hatte Trumps Haus- und Hofsender Fox massiv für den Ex-Präsidenten mobil gemacht und auch McConnell scharf kritisiert. McConnel hat daraufhin klein beigegeben und ebenfalls gegen das Impeachment gestimmt. 

Die Partei befindet sich damit in einem mehr oder weniger offenen Machtkampf. Auf der einen Seite der konservative Flügel, der Trump loswerden wollte. Auf der anderen Seite die Trump-Unterstützer, zu denen mit der Abgeordneten Marjorie Taylor Greene sogar eine Verschwörungstheoretikerin zählt.

Mittendrin und doch zwischen allen Stühlen ist der Minderheitsführer der Republikaner im US-Repräsentantenhaus, Kevin McCarthy. Bis vor kurzem ein glühender Trump-Verehrer, hat er nach dem Sturm aufs Kapitol Trump eine Mitverantwortung daran zugeschrieben, nur um dann gleich wieder vor Trump zu Kreuze zu kriechen. Dabei geht es ihm wohl weniger um die Partei, sondern auch um die eigene Haut, denn er muss 2022 das Repräsentantenhaus von den Demokraten zurückgewinnen. Und dazu braucht er wohl Trump.

Wie tief sind also die Gräben bei den Republikanern? Wie viel Macht hat Trump noch immer? Und welche Rolle wird er bei den US-Midterm-Wahlen 2022 spielen? Moderator Elias Natmessnig spricht mit dem KURIER USA-Korrespondenten Dirk Hautkapp darüber, wie es bei den Republikanern jetzt weitergeht.

Wenn euch der Podcast gefällt nominiert uns doch beim Ö3 Podcast Award unter https://oe3.orf.at/podcastaward/

Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify FYEO oder Google Podcasts und  hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.

Mehr Podcasts gibt es unter www.kurier.at/daily

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.